Den Nutzer mal so richtig durchnavigieren

„Bevor sie hier klicken, sehen Sie doch mal hier rüber zu dem blinkenden Teaser. Oder aber klicken sie mal die anderen Links. Sind ja kaum zu übersehen. Ach was, kommen Sie doch erst mal rein uns sehen sich um. Wir haben hier etwas ganz besonderes für Sie.“

„In 300 Metern fahren Sie bitte rechts. Ach übrigens, gleich da vorne links können Sie auch was leckeres essen. Oder wie wäre es mit einem Cocktail? In 200 Metern auf der rechten Seite, besteht die Möglichkeit zu pullern. Oder aber Sie interessieren sich für unsere Hyper-Herbst-Mega-Angebot? Dann wenden Sie bitte.“

9 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Wie waers mit: “2 Deiner Freunde haben in 150 Metern gegessen und es hat ihnen geschmeckt (‘like’)”.

    PS.: Was ist ‘pullern’? Sorry, bin ein Oesi… ;)

  2. @Michael Gaigg: Oh, danke für die Ergänzung! Das hätte gerade noch gefehlt.

    Euch Österreichern muss man aber auch nicht alles erklären ;-)

  3. Naja, also wenn ich mir die Werbung selbst abhole, könnte ich mir das schon vorstellen. Natürlich nicht, wenn das Navi mir die einfach so vor den Kopf knallt.

  4. Dieser Artikel ist nicht nur lustig sondern auch interessant. Immer wieder stoße ich auf Webmaster die wohl den Satz “Eine gute interne und externe Verlinkung einer Webseite ist sehr wichtig um den gewünschten Erfolg zu erreichen.” völlig falsch verstanden haben. Es wundert mich immer wieder wie manche Firmen auf die Idee kommen irgendwelche Flash-Animationen vorzuschalten die zum einen nur Geld kosten, jedem Besucher auf die Nerven gehen und sogar geeignet sind um die Robots der Suchmaschinen von der eigenen Homepage fern zu halten. Hin und wieder finde ich aber auch noch Webseiten die mit Hilfe von Software erstellt wurden und völlig falsche Metadaten haben. Oftmals findet man dann Sätze wie etwa “Hier könnte Ihre Metabeschreibung stehen.” oder “Hier können Sie Ihre Keywords eintragen.” wenn man sich den Quelltext mal genauer ansieht.

  5. Ja sehr guter Artikel und er trifft es auf den Punkte, wie oft stand ich schon selber in einer Webseite, wie ein Ochse vorm Berg und hab nicht erkannt wo es nun weiter geht.