Wer hat Angst vor der Ladezeit?

Wie kürzlich berichtet wurde, hat Google nun auch die Ladezeit einer Website zum Rankingfaktor befördert. Wer jetzt überrascht ist, der hat verschlafen, sollte aber dennoch nicht gleich panisch werden – was das Ranking betrifft. Was die Gunst der Besucher betrifft, sollte  man die Sache schon immer ernst nehmen.

Noch hat die Neuerung kaum Einfluss auf die Rankings bei Google. Es sind zunächst nur etwa 1% aller Suchanfragen betroffen. Hinzu kommt, dass Google das erst mal auf den .com-Bereich beschränkt. Sobald aber die Erprobungsphase abgeschlossen ist, dürfte wohl jeder Webseitenbetreiber mehr oder weniger betroffen sein.

Allerdings ist die Ladezeit einer Webseite nur ein Faktor unter vielen. Wie hoch sein Gewicht ist, kann wohl niemand sagen. Mal abgesehen davon, gibt es eben Faktoren, die weitaus wichtiger sind. Wie z.B. und v.a. relevante Inhalte selbst.

Außerdem scheint die Sache noch nicht ganz ausgereift. Zumindest kann ich mir die teils enormen Schwankungen nicht erklären. Die müsste mir Google mal erklären, oder eben weiter an seinen Messmethoden arbeiten. Hier z.B. die Aufzeichnungen der Google Laps zum Webzeugkoffer.

Andere Tools liefern mir konstantere Ergebnisse.

Überraschung – Ladezeit hat schon immer Gewicht

Mal abgesehen davon, dass die Ladezeit jetzt zum Rankingfaktor erhoben wurde. Ladezeiten von Webseiten als Qualitätsmerkmal, sind im Prinzip so alt wie die erste Webseite.

Im Sinne von Userexperience spielen die Ladezeiten schon immer eine gewichtige Rolle. Dauert’s den Besuchern zu lange, sind sie ganz schnell wieder weg. Das Überangebot an Information im Netz sorgt für Alternativen – meistens.

Das neue Gute daran

Durch Google’s Zug werden auch SEOs dazu genötigt, sich verstärkt um Usability- und Technikaspekte ihrer Webseiten zu kümmern. So gesehen wäre es nicht schlecht, wenn der neue Rankingfaktor ein paar Pfunde auf die Waage bringen würde.

Maßnahmen und Tools

Ein paar allgemeine und einige speziell auf WordPress bezogene Tipps hat Vladimir Simovic zusammengefasst.

Wem die Welt der Ladezeitenoptimierung noch neu ist, der findet im Netz eine Fülle an Tipps und Tools. Eine Auswahl:

Messen

Handeln

Gas geben! Auch wenn der Ranking-Aspekt noch nicht wirklich zählt.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Das mit der Ladezeit ist schon lange sehr aktuell, wird jedoch in Kürze noch interessanter werden, da es sehr viel mehr auf solche Kleinigkeiten ankommt. Auch der Panda wird eine große Rolle spielen. Es ist jedoch auch deshalb immens wichtig, den passenden domain webspace zu haben, da dieser mitunter auch sehr zu der Ladezeit beiträgt.