Blogdesign – Besonderheiten, Grundlagen und Inspiration

Trotz RSS haben auch Blogs ein Interface zum Nutzer. Die visuelle Schnittstelle ist der Zugang zu den Inhalten. Ein kleiner Wegweiser zu folgenden Fragen:

  • Was macht Blogdesign aus?
  • Was ist gutes Blogdesign?

Es reicht nicht aus, sich ein passendes Theme zu besorgen und ein RSS-Feed anzubieten. Auch wenn viele Leser die Inhalte eines Blogs fast ausschließlich im Feedreader lesen, besuchen sie immer wieder mal das Blog zum Feed. Andere wiederum lesen Artikel direkt im Blog. Und immer wieder hat man die Gelegenheit, neue Leser begrüßen zu dürfen. Eine Chance, die man nicht ungenutzt lassen sollte.

In vielen Fällen hat das Blogdesign sogar sehr großen Einfluss darauf, ob ein Feed abonniert wird. So z.B. müssen Themenblogs zu Design und Webdesign optisch mehr überzeugen können. Aber neben ästhetischen Gesichtspunkten zählen auch und vor allem weitere Aspekte. Wobei langfristig natürlich v.a. die guten Inhalte und ein wenig Individualität die meisten Punkte machen dürften.

Wer behauptet, dass Blogdesign überhaupt keine Rolle spielt, hat in Ausnahmefällen vielleicht recht. Aber wir sollten den Begriff Design etwas weiter fassen. Es geht auch um Konzepte, Usability & Userexperience, Schreibstil etc.

Was macht also gutes Blogdesign aus?

How To & How not To

Inspiration & Best Practice

Thema Blogdesign im Webzeugkoffer

6 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Meiner Meinung nach ist das wie beim Flirten: Zuerst muss man mit gutem Aussehen überzeugen, im nächsten Schritt aber auch mit gutem Inhalt, damit der User aboniert bzw. bleibt!

  2. @Bulldrinker, ich seh das etwas differenzierter.
    Es kommt darauf an, wie man auf das Blog aufmerksam wird.
    Wenn mir jemand einen Artikel empfiehlt und ich halte diesen jenigen für kompetent, dann gehe ich da unvoreingenommen(er) ans Layout.
    Wenn ich nur mal so rumschaue, dann spielt die Optik sicher eine größere Rolle.
    So gesehen dann doch eine Analogie zum Flirt? ;-)
    Insgesamt wäre ich persönlich glücklicher, mit Inhalten oder mit Stil zu überzeugen – und das immer.

  3. @Anne-Kathrin: Das ist ein wichtiger Punkt. Eine Empfehlung eines Bekannten, der sich auskennt ist viel wert. Komme ich von Google, muss je nach Thema, noch mehr passen. Und am Ende setzt sich auch unter den Schönen nur die durch, die auch mit Inhalten zu überzeugen weiß :-)

  4. Pingback: Kurz und gut XIII : Linktipps  miradlo bloggt  

  5. Pingback: In 7 Schritten zu einem guten Blogredesign! tipps, tutorial, wordpress, xhtml, css, gestaltung, blogdesign | daswebdesignblog.de :: Artikel, Tutorials, Freebies und Interviews

  6. Pingback: Gutes Blogdesign: Usability, Optimierung, Beispiele « Freelance Webdesign aus Berlin – Portfolio Julia Bräunig