Fortgeschrittene CSS-Techniken

Cover: Fortgeschrittene CSS-Techniken Fortgeschrittene CSS-Techniken von Ingo Chao und Corina Rudel, soll Webdesignern dabei behilflich sein, ihre Grundlagenkenntnisse zu vertiefen und auf die nächste Stufe zu bringen.

CSS ist nicht einfach.

So ist es. Die Grundregeln hat man schnell drauf, die nötigen Grundlagen für qualitativ hochwertige Ergebnisse erfordern allerdings noch etwas mehr Arbeit. Nach Durcharbeitung des Buches, sollten Webdesigner in der Lage sein, auch komplexere CSS-Aufgaben sicher zu meistern und kreativer mit CSS arbeiten zu können.

Aufbau und Inhalt

Das Buch gleidert sich in drei Hauptabschnitte.

  • I CSS Prinzipien, die nicht selbsterklärend sind (z.B. horizontales und vertikales Positionieren, Floats, etc.)
  • II Inkonsistenzen in Browsern und die Grundlagen des Debuggings
  • III Die praktische Umsetzug von komplexen Layouts

Dieser Aufbau macht deutlich, dass es hier nicht mehr um die Grundregeln von CSS geht, das Buch also nur bedingt für Einsteiger geeignet ist. Die Regeln sollte man bereits verinnerlicht haben und sicher anwenden können. Der Fokus dieses Buches liegt darauf, komplexere Layouts erstellen zu können. Fehlerbeseitigung und -vermeidung (Debugging) sind ebenfalls zentraler Bestandteil der Inhalte.

Kapitel I

Das erste Kapitel ist eng an der Spezifikation zu CSS. Zur Erklärung der grundlegenden Konzepte wird die Spezifikation immer wieder referenziert und erläutert. So eignet es sich auch gut zum späteren Nachschlagen.

Gerade mangelhafte Grundlagenkenntnisse sind oft die Ursache für spätere Probleme. Nicht immer sind es die Renderinengines der Browser (v.a. des bösen IE), die für Darstellungsprobleme haftbar gemacht werden sollten. Wer den Unterschied zwischen Block und Inline nicht kennt, muss sich nicht wundern…

Kapitel II

Um erfolgreiches Debugging betreiben zu können, muss man das Problem beschreiben können. Eine Beschreibung des Problems setzt wiederum die umfänglichen Grundlagenkenntnisse (u.a. die Konzepte aus Kapitel I) voraus.

Es ist empfehlenswert, erst dann nach einer Lösung zu suchen, wenn man das Problem vollständig beschrieben hat. Sehr oft löst sich der Knoten bereits durch eine gute Beschreibung, schließlich muss ihr eine sorgfältige Beobachtung vorausgehen.

Hier werden lösungsorientiert die gängigen Browserbugs beim Namen gennannt und die Lösungsansätze aufgezeigt. Auch der Internet Explorer 8 ist Thema dieses Kapitels (Beta). Die Autoren gehen ausführlich auf die verschiedenen Darstellungsmodi des Neuen ein.

Die Leser erhalten außerdem Tipps zur Einrichtung einer Testumgebung. So z.B. mit VM-Ware, IE Standalone, Firebug etc. Eine gute Test-/Debugging-Umgebung ist auch Grundlage guten Handwerks.

Kapitel III

Kapitel III beinhaltet den praktischen Teil des Buches. Hier konzentrieren sich die Autoren v.a. auf Navigationen, Mehrspaltenlayouts und das Problem gleich hoher Spalten.

Videolektionen

Die beigelegte DVD enthält Lektionen zum Aufbau eines komplexen CSS-Layouts. Dabei kommt das YAML-Framework zum Einsatz.

Fazit

Insgesamt ein solides Werk, das aufbauend an vorausgesetzten Grundkenntnissen von CSS, dabei behilflich sein kann, die eigenen CSS-Fähigkeiten auf die nächste Stufe zu befördern.

Der dritte Teil hätte noch etwas mehr Kreativität fördern können. Aber insgesamt nur ein relativ kleiner Makel. Ein gutes, solides Grundlagenbuch.

Infos zum Titel

  • Gebundene Ausgabe: 400 Seiten
  • Verlag: GALILEO PRESS; Auflage: 1 (29. August 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3836211386
  • ISBN-13: 978-3836211383

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Der Webzeugkoffer fragt Dich | Webzeugkoffer Webdesign