Lifestream-Blog mit SweetCron

BitCase Startseite

BitCase ist mein neues (experimentelles) Projekt auf der alten Webdevbits-Domain. Es basiert auf der Lifestream Blog Software SweetCron.

Uploaded a photo to flickr? Bookmarked a new site? In a few minutes it will show up on your blog!

Sweetcron Logo

Ein kleines Software-Paket, mit dem man in wenigen Minuten bereits ein kleines Blogsystem eingerichtet und in Betrieb genommen hat. In wenigen Stunden hat man so ein Lifestream-Blog aufgesetzt.

Dieses Microblog kann dann Fragmente des eigenen Lifestream bündeln und zentral veröffentlichen.


Ähnlich dem erst kürzlich erschienenen Service von lifestream.fm. Nur eben im Kleinen, privat auf dem eigenen Webserver.

Für mein aktuelles Projekt habe ich zunächst einige meiner Screenshots von scrnshots.com importiert. Auch für diesen Zweck existiert bereits ein Plugin. Wie auch für bekanntere Dienste wie etwa flickr oder Twitter. Weitere Dienste lassen sich relativ leicht hinzufügen. So habe ich es auch kurz ausprobiert und Inhalte aus meinem delicious-Account importiert.

SweetCron ist noch Beta

SweetCron steckt noch in der Beta. So z.B. ist der Editor noch rein auf Plaintext-Basis und bietet damit noch keine erweiterten Editor-Features. Das sollte sich aber im Lauf der kommenden Releases bestimmt noch ändern. Aber für den Anfang reicht auch erst mal das, betreibt man damit auch eher ein Microblog mit relativ wenig redaktionellem Aufwand.

Die Philiosophie ist ein bisschen „Warum das Rad immer neu erfinden?“. So empfiehlt der Anbieter z.B. für Kommentare Disqus zu nutzen oder für Kontaktformulare Wufoo. Die Datenbank des Systems wird so zunächst vor zusätzlichem Balast bewahrt.

SweetCron ist gut dokumentiert und die Templates sollten auch in den meisten gängigen Browsern stabil sein. Eine gute Basis für eigene Weiterentwicklungen. Auf Grund der sehr komfortablen und kurzen Installation ist es auf alle Fälle einen Test wert.

Links zu Sweetcron

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Profilseiten als Homepages | Webzeugkoffer Webdesign